Colin Burgess

Colin Burgess war als Gründungsmitglied Schlagzeuger bei AC/DC von November 1973 bis Februar 1974 sowie nochmals aushilfsweise im Jahr 1975, als Phil Rudd mit einer Handverletzung, auf Grund einer Schlägerei in Melbourne, verhindert war. Seinen ersten Rauswurf handelte er sich Gerüchten zur Folge wegen Trunkenheit auf der Bühne von Malcolm ein. Andere Berichte sprechen davon, dass er freiwillig ging, weil er andere musikalische Vorstellungen hatte.

Colin wurde in Croydon, Melbourne, Australia am 16. November 1946 geboren und arbeitete vor seiner musikalischen Karriere in einer Vogelkäfigfabrik. Seine ersten Auftritte hatte der Klamotten-Sammler und Schachfreund in Suzie Wong's Disco.

Von 1968 - 1972 spielte Colin Schlagzeug bei The Masters Apprentices. In den späten 70ern , Nach seiner Zeit mit AC/DC, gründete er mit seinem Bruder Denny die Poprockband „His Majesty“, die später mit dem neuen Gitarristen John Botica zu „Good Time Charlie“ umbenannt wurde.

Auf einem Promo-Bild von 1997 ist „Good Time Charlie“ mit den beiden Brüdern vertreten.

Renee Charmayne, Denny Burgess, Tom Kazas, Colin Burgess, John Botica

Im November 1998, nur einen Monat nach dem Einzug der „Masters Apprentices“ in die ARIA Hall Of Fame entkamen die beiden Brüder nur knapp dem Tod, als das Auto was sie zu ihrer CD-Launch-Party mit Good Time Charlie bringen sollte, von einem Sattelschlepper gerammt wurde. Beide wurden stark verletzt, Colin erlitt mehrere Knochenbrüche und innere Verletzungen so das er einige Zeit nicht aus dem Wrack entfernt werden konnte. Auch Denny wurde ernsthaft verletzt und musste sich sogar in die plastische Chirurgie begeben.

Zu seinen musikalischen Einflüssen zählt Burgess Traffic, Cream, The Band und die Beatles. Das Schlagzeugspiel brachte er sich selbst bei und noch heute tritt er zusammen mit seinem Bruder Denny in Sydney und Umgebung als „The Burgess Brothers Band“ auf.

Entgegen anders lautenen Gerüchten ist oder war seine Tochter Katie Burgess nicht mit Danny DeVito verheiratet.

  • 1967 - The Untamed
  • 1967 - TheHoneybunch
  • 1967 - The Haze
  • 1968 - 73, 1988 - Masters Apprentices* (siehe Diskografie)
  • 1973 - 1974 AC/DC
  • 1976 - Mae West
  • 1976 - Bombshell (UK)
  • 1977 - Gerry Hatcher Band (UK)
  • 1983 - 1987 His Majesty
  • 1988 - Motherlode
  • 1982 - Blackboard Jungle

Singles

  • UNDECIDED 11/66
  • BURIED AND DEAD 5/67
  • LIVING IN A CHILD'S DREAM 8/67
  • EP UNDECIDED The Masters Apprentices Vol.1 9/67
  • ELEVATOR DRIVER 2/68
  • EP The Masters Apprentices Vol.2 9/68
  • BRIGETTE 5/68
  • BUT ONE DAY 8/68
  • LINDA LINDA 2/69
  • 5:10 MAN 7/69
  • THINK ABOUT TOMORROW TODAY 12/69
  • TURN UP YOUR RADIO 4/70
  • EP Turn Up Your Radio 12/70
  • FUTURE OF OUR NATION 6/71
  • LOVE IS 2/72
  • RIO DE CAMERO 8/74
  • BECAUSE I LOVE YOU 10/88
  • BIRTH OF THE BEAST 12/88
  • TURN UP YOUR RADIO 95

Alben

  • 1967 Masters Apprentices Re-Issued on CD mit 11 Bonustracks und den kompletten Aufnahmen von 1965 - 1968.
  • 1970 Masterpiece
  • 1971 Choice Cuts
  • 1971 Nickelodeon
  • 1972 A Toast To Panama Red 1)
  • 1974 Now That It's Over
  • 1981 Hands Of Time
  • 1986 Jam It Up - Rarities 65-73
  • 1988 The Very Best
  • 1988 Do What You Wanna Do „Erstes Album nach 16 Jahren“
  • 1995 Greatest Hits
  • 1996 Masters Apprentices
  • 1998 Kommen Sie mit anderen Rock Grössen darunter auch AC/DC auf ein Briefmarke im selben Jahr am 20.10.1998 werden sie in der ARIA Hall of Fame aufgenommen.
  • 2000 Produziert ABC Television eine 90 minütige Dokumentaion , TURN UP YOUR VIDEO
1)
letztes Album der Band, aus Geldmangel kehrten 2 Mitglieder zurück nach Australien der Rest nahm nach 6 Monaten Studioaufenthalt ein letztes Lied auf „Freedom Seekers“