Stiff upper lip

5 lange Jahren zogen ins Land bis nach der mäßigen „Ballbreaker“ endlich neuer Stoff von den Jungs aus Downunder geliefert wurde. Zwar wurde die Wartezeit durch das Bonfire Box Set ein wenig verkürzt, aber als die Scheibe dann endlich im Laden stand, gabs kein Halten mehr.

Und die verwöhnten Ohren sollten nicht enttäuscht werden: Auf dem Weg „back to the roots“ spielten die Youngs einen sicheren Part, und die Mischung die ihr Bruder Georg da auf die Platte gezaubert hatte, knallte in den Boxen. Über den geilen Riff des Openers oder von SATELLITE BLUES, oder den bitterbösen Hintergrundgesang von COME AND GET IT sowie die souveränen Rythmusparts verzeichnet die Platte eigentlich keinen Ausfall, auch wenn die Lyrics teilweise etwas eintönig sind. Das mindert die Qualität diese Bluesrockscheibe aber nur minimal und wenn die CD sich dreht heisst es meistens: „CAN'T STAND STILL“.

Leider hat das Management von AC/DC mit der Tour-Edition viele Fans verärgert, denn dort gab es noch einen weiteren Klasse Song (CYBERSPACE) der nicht den Weg auf das Album gefunden hatte und Videos / Liveversionen der Stiff upper lip-Tour zusammen mit der Regulären Platte, die man dadurch doppelt besaß. Für Neulinge empfiehlt sich daher immer direkt die „Tour-Edition“ zu erwerben.

Erschienen während der Open Air Tour 2001, vereinzelt noch erhältlich

Tracklist: (auf der CD-Version)

  1. back in black (live - Plaza de Toros, Madrid)
  2. hard as a rock (live - Plaza de Toros, Madrid)
  3. ballbreaker (live - Plaza de Toros, Madrid)
  4. whole lotta rosie (live - Plaza de Toros, Madrid)
  5. let there be rock (live - Plaza de Toros, Madrid)