Bonfire: Volts

acdc_-_volts.jpg Mit dem gesamten Bonfire-Paket zollen AC/DC ihrem verstorbenen Sänger Bon Scott Tribut. Neben den raren Liveaufnahmen von „Let there be Rock - Live in Paris“ und dem Radiokonzert „Live at the Atlantic Studios“ haben Angus und Malcolm einige alte Aufnahmen von Bon aus der Schatzkiste gekramt.

Es tauchen erste Songideen zu Riffs auf, die wir schon aus anderen Titeln kennen, aber trotzdem etwas völlig anderes sind. Die meisten Aufnahmen stammen aus den Aufnahmesessions der „Highway to Hell“ Platte mit ersten Textideen von Scott die er aber völlig (Dirty Eyes, Back seat confidential) oder nur teilweise (Get it hot, Touch too much, If you want blood) wieder verwarf.

Insgesamt ist das Set natürlich ein Must-Have für den AC/DC-Fan, denn auch wenn es Probeaufnahmen sind, stimmt die Qualität der Tracks mit dem was man gewohnt ist aus dem Hause AC/DC überein.

  1. Dirty eyes (Der erste Text zum Riff von „Whole lotta Rosie“)
  2. Touch too much (Anderer Text und Musik)
  3. If you want blood you got it (Die erste Aufnahme mit anderem Text und etwas variierter Musik)
  4. Back seat confidential (Der erste Text zum Riff von „Beating around the bush“)
  5. Get it hot (Anderer Text und Musik)
  6. Sin city (Aus dem Midnight special)
  7. She's got balls (Live)
  8. School days (Cover des Chuck Berry Titels, von der Australischen „TNT“
  9. It's a long way to the top (If you wanna Rock 'n' roll) (Album: High Voltage)
  10. Ride on (Album: Dirty deeds done dirt cheap)